Banner

Frankfurt Südseite 1 - Romeo und Julia

Nora Foerst und Philip C. Richards

Terz Theater Kompanie

»Frankfurt Südseite 1 - Romeo und Julia«

Musiktheaterstück von und mit Frankfurter Jugendlichen

Freitag, 13.3.08 -10:30 Eur 13°/9°/6
Freitag, 14.3.08 - 20:00 Eur 13°/9°/6
Samstag, 15.3.08 - 20:00 Eur 13°/9°/6
Sonntag, 16.3.08 - 19:00 Eur 13°/9°/6
Ab Jahrgangsstufe 7
Vormittagsvorstellung nur mit Voranmeldung

Der Hass ist eine zähe, klebrige Energie. Er fordert unbarmherzig, dass er gepflegt und gehätschelt werde. Dass er gerechtfertigt werde. Dass er weitergereicht werde. Und seltsam tief ergeben beugen die Menschen sich seinem Diktat.

8 Jugendliche aus Frankfurt schauen sich ein Theaterstück an. Sie kommentieren die Handlung aus ihrer Sicht und ihrer Erfahrung heraus. Und sie sind eine Art Publikum im Spiel, dem man beim Zuschauen zuschauen kann.

Bass, Schlagzeug, Percussion, Klavier, Trompete und Ney treiben die Handlung voran, haben erzählende Funktion.

Das Stück ist alt: Romeo und Julia. Von William Shakespeare. Ein Paar - Liebende aus verfeindeten Familien - spielt in Episoden die Geschichte ihrer Liebe, die an den Umständen zerbricht.

Nachdem diese Produktion im Oktober letzten Jahres erfolgreich bei uns Premiere feierte, freuen wir uns jetzt auf weitere Vorstellungen.

Mit: Nora Foerst (Julia), Julian Häuser (Romeo), ca. 8 jugendliche Sprecher
Musik: Lukas Kern (Bass), Stefan Leszkovits (Trompete), Amadou Gueye ( Percussion), Willi Kappich (Schlagzeug), Kuday Sahinalp (Flöten)
Choreographie: Heidi Böhm-Schmitz
Recherche, Assistenz: Nina Hecklau
Konzept / Leitung: Uli Mangel