Liebe auf den ersten BlickFass Amontillado

teAtrum VII

»Der Rabe«

nach den Erzählungen von Edgar Allan Poe

Freitag, 23.3.12-20:00 - 14/11/8
Samstag, 24.3.12-20:00 - 14/11/8
Dauer 100 Min. mit Pause

Die Produktion »Der Rabe« des teAtrum VII beruht auf drei Erzählungen von Edgar Allan Poe: Im »Untergang des Hauses Usher« muss die Erzählerin (Jessica Klauß) den geistigen und körperlichen Verfall ihres Jugendfreundes Roderick Usher (Uwe Fröhlich Gabra) mitansehen, der mit dem Einsturz des Hauses der Familie einhergeht.

In »Liebe auf den ersten Bllick« wird der kurzsichtig Liebende (Eric Lenke) einer ziemlich schrecklichen Tatsache gewahr, als er endlich Augengläser benutzt und zum ersten mal seine Angebetete (Andrea Schnurr) bei Tageslicht erblickt.

»Das Fass Amontillado« ist die skurril-schaurige Rachegeschichte der besessenen Gräfin Montrésor (Janine Karthaus), die ihren ärgsten Feind Fortunato (Uwe Fröhlich) durch eine List in ihre weitläufigen Katakomben lockt, um ihn dort bei lebendigem Leibe zu begraben.

»Der Rabe«, eins der bekanntesten Gedichte der amerikanischen Lyrik, erzählt von einem verzweifelt Liebenden (Eric Lenke), dem ein zugeflogener Rabe (Jennifer Möller Flaczek) bei nächtlicher Stunde düstere Prophezeiungen macht.

Die Aufführung wird mit Live-Musik begleitet. Dauer 100 Min. Nach »Kabale und Liebe« und »Hoffmanns Erzählungen« zeigt das teAtrum VII nun ein weiteres Stück bei uns.

Regie: Sascha Weipert
Darsteller: Andrea Schnurr, Anna de Albuquerque Knipper, Janine Karthaus, Jennifer Möller Flaczek, Jessica Klauß, Eric Lenke, Uwe Fröhlich Gabra
Textauswahl und Idee: Sascha Weipert und Manuel Brandt
Musik: Stephan Schmitt
Fotos: Felix Holland

Der Rabe Untergang des Hauses Usher