Almut Aue
Ausstellung

Almut Aue

»schwarzbrechen«

Malerei

Dienstag, 25.11.14 20.00 - Eintritt frei
Einführung:Brigitta Amalia Gonser

Almut Aue hat am Städel Malerei und an der Frankfurter Uni Kunstgeschichte studiert. Die Arbeiten dieser Ausstellung sind in Italien entstanden. »Almut Aues Malerei ist spontan und unmittelbar. In ihren Bildern entwickelt sie eine eigene Vielschichtigkeit: Gegenständliches löst sich in Farbe und Bewegung auf und entsteht aus Bewegung und Farbe heraus neu. Imagination als Movens. Das schafft überraschende Wahrnehmungsimpulse.« (K. Riha)

Schwarz dominiert. Die großen Formen scheinen zu schweben und behaupten einen Schwerpunkt über hellen, nervösen Hintergründen. Als Kontrapunkt dazu zeigen sich aber auch einige Arbeiten verspielt filigran, die dem Betrachter Geschichten erzählen. Grafische Elemente und gekritzelte Figurationen verbinden oder trennen die Farbflächen und überlagern, unterwandern, überkreuzen sich. Im Prozess des Machens verbindet sich Gegensätzliches zur Synthese: Malerisches und Grafisches, Abstraktion und Figuration, Verdichtung und Leere, Formklarheit und ihre spielerische Auflösung.

Zur Eröffnung spricht Brigitta Amalia Gonser

Die Ausstellung ist verlängert bis 6. Januar 2015 Mo. - Fr. von 14.00 bis 18.00 Uhr und zu den Theaterveranstaltungen.

Almut Aue Almut Aue