Gallus Theater Programm: Bridges-Kammerorchester mit Frame of Now

Banner

Frame of Now

Bridges Kammerorchester (c) Salar Baygan 

Frankfurt Premiere

Bridges-Kammerorchester

»Frame of Now«

Dirigent Martin Wettges

Dienstag, 25.10.22 19.00 Eur 25/20 Karten

Musik aus Ägypten, Iran, Kolumbien, Frankfurt... In dem Programm »Frame of Now« formen die Musiker*innen mit jedem Titel neue Rahmen - mal um Musiktraditionen oder Rhythmen, mal inspiriert von geometrischen Formen, mal mit Zeit und Raum, Vergangenheit und Zukunft spielend. Gemeinsam mit Dirigent Martin Wettges (Nationaloper Oslo) spielt das Orchester Eigenkompositionen von Orchestermitgliedern aus Syrien, Deutschland und den USA sowie von Gastkomponisten aus Kolumbien und dem Iran. Höhepunkte sind u.a. die Uraufführungen »Simorgh« (Kioomars Musayyebi), »Istanbul« (Gabriel Mientka) und »Ohipa« (Daniel Osorio) sowie Walid Khatbas Arrangement von »Alf Leila wa Leila« (Tausend und eine Nacht) des ägyptischen Komponisten Baligh Hamdi, berühmt geworden durch die legendäre libanesische Sängerin Umm Kulthum.

Das Bridges-Kammerorchester
Das transkulturelle Bridges-Kammerorchester vereint seit 2019 überwiegend freiberufliche Musiker*innen und ihre Instrumente aus verschiedensten Regionen des europäischen, asiatischen und amerikanischen Kontinents. Die 25 Orchestermitglieder stammen aus 14 Ländern und sind Expert*innen für europäische Klassik, klassische arabische wie persische Musik, Jazz, osteuropäische Folklore und zeitgenössische Musik.
In Co-kreativen Prozessen komponieren und arrangieren die Orchestermitglieder einen Großteil ihres Repertoires selbst. So entwickelt das Orchester Gegenwartsmusik, die Mehrfachidentitäten hörbar macht und zeigt, wie die Vielfalt unterschiedlicher Kulturen zusammenwachsen kann, ohne einzelne Identitäten aufzugeben. Dadurch prägt es einen Musikstil, der die Diversität der in Deutschland lebenden Gesellschaft hörbar macht und ist Pionier einer neuen, transkulturellen Klangsprache.
Das Bridges-Kammerorchester ist Preisträger von »The Power of the Arts 2019«. Die 2021 in Koproduktion mit hr2-kultur erschienene Debüt-CD »Identigration« erhielt den Preis der deutschen Schallplattenkritik 02/2021 in der Kategorie Grenzgänge.

Dirigent: Martin Wettges
Im Oktober 2022 ist Martin Wettges nach 2017 und 2018 zum dritten Mal Gastdirigent des Bridges-Kammerorchesters. Der gebürtige Regensburger studierte Dirigieren an den Musikhochschulen von Cincinnati, Wien und München. Nach Stationen als Chordirektor und Kapellmeister an der Opera North in Leeds (UK) und am Meininger Staatstheater wechselte er 2018 in gleicher Position an die Norwegische Nationaloper nach Oslo. Seit 2009 ist er außerdem Musikdirektor und künstlerischer Leiter der Opera Mauritius. Er leitet die Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes und war Lehrbeauftragter für Dirigieren an der Musikhochschule München.

Die Konzerte des Bridges-Kammerorchesters im Oktober werden gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Rita Höfer Stiftung und mit freundlicher Unterstützung durch 'Klangwert - Ensemble-Förderung der Aventis Foundation'.

Künstlerische Leitung: Johanna-Leonore Dahlhoff
Dirigent: Martin Wettges
Foto: Salar Baygan